Rückblick

2017



07. Mai 2017 - Treffen im Amper Bruch
Da summten nicht nur die Bienen, im Amper Bruch. Zum alljährlichen Erfahrungsaustausch im Grünen trafen sich Jung und Alt, Erfahrene und Interessierte am Sonntag, 7. Mai bei strahlendem Wetter. Die 2.Vorsitzende des Imkervereins Soest, Gunnhild Walther, dankte dem Imker Werner Pälmer mit einer Ehrenurkunde für die 50-jährige Mitgliedschaft im Verein. Versorgte Werner Pälmer die Imkerschaft vor zwei Jahren noch mit gegrillten Würstchen, so übernahmen jetzt Jüngere diese Arbeit. Die gesellige Runde verbrachte einige, natürlich auch fachlich angeregte Stunden inmitten der anderen summenden Arbeiterinnen, wobei alle auf ihre Kosten kamen.



2018



23. Februar 2018 - Treffen aller Jungimker
An diesem Abend im Hotel Gellermann war es das Ziel, die Jungimker untereinander bekannt zu machen. Zudem wurde über Hilfsangebote des IV beraten. Im Anschluss dieser Runde hat der IV Soest eine Honigschleuder angeschafft, die sich jeder Jungimker ausleihen darf. Zudem wurde ein Dampfwachsschmelzer angeschafft, wodurch jeder Imker des IV Soest die Möglichkeit besitzt, sein eigenes Wachs in Mittelwände umzuarbeiten. Mit dem Dampfwachsschmelzer kann er seine alten Waben ausschmelzen. Anschließend kann er sein Wachs in eine spezielle Form gießen, die er sich ebenfalls vom Imkerverein ausleihen kann. Zudem ist der KIV Soest seit Anfang diesen Jahres in Besitz einer Prägewalze, mit der zu guter Letzt die neuen Mittelwände hergestellt werden können.


17. März 2018, Samstag - Soest, Stark, Sauber
Der IV Soest beteiligte sich auch dieses Jahr wieder an der Aktion der Stadt Soest zur Reinigung der Straßengräben.


17. Juni 2018 - Standschau
Die diesjährige Standschau wurde beim Imker Pommerenke ausgerichtet. Für Kaffe und Kuchen war bestens gesorgt. In diesem feierlichen Rahmen erhielt der Imker Manzke die Urkunde zum Ehrenmitglied des Landesverbandes Westfälischer und Lippischer Imker e.V.


19. Oktober 2018 - Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion
Soest. Am Freitagabend, den 19.10.2018 hatte Prof. Dr. Martin Ziron (FH SWF, Fachgebiet: landwirtschaftliche Tierhaltung, Nutztierethologie und Bienenkunde) in Zusammenarbeit mit dem Soester Imkerverein zur Vortragsreihe Honigbienen in die Räumlichkeiten der Fachhochschule Südwestfalen in Soest eingeladen. Ca. 40 aktive Imker und bienenbegeisterte Studenten lauschten aufmerksam den spannenden Vorträgen der Referenten. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Soester Imkervereins Thomas Busch stellte Martin Ziron die Ergebnisse seiner aktuellen Umfrage zur Überwinterung der Bienen und Behandlung gegen die Varroamilbe im Imkerverein Soest im vergangenen Jahr vor. Er zeigte auf, dass die überwiegende Mehrheit der Imker ihre Bienenvölker erfolgreich gegen die Milbe mit der umweltverträglichen Ameisensäure behandelt hat und diese sicher durch den Winter führte. Im Anschluss stellten die diesjährigen Bachelor-Absolventen des Fachbereichs Agrarwirtschaft Dennis Köpp und Ingo Glock die Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten vor. Beide haben die Intensität des Insektenfluges im Raps bzw. auf einer Bienenweide mit Hilfe einer Kamerabeobachtung wissenschaftlich untersucht und unterstrichen damit die Bedeutung einer ausreichenden Blühpflanzenvielfalt für die heimische Insektenwelt. Zum Abschluss der Vortragsreihe erläuterte Prof. Verena Haberlah-Korr (FH SWF, Fachgebiet: pflanzliche Produktion und Pflanzenschutz) die Zusammenhänge des integrierten Pflanzenschutzes und dessen Wirkung auf die Honigbiene und andere Insekten. Darüber hinaus gab sie einen Einblick in die Wirkungsbereiche der chemischen Pflanzenschutzmittel und korrigierte damit einige irreführenden Verwechslungen aus der Presse der letzten Jahre zwischen Insektiziden, Fungiziden und Herbiziden. Eine anschließende angeregte Diskussionsrunde, besonders zu den Themen des Pflanzenschutzes, rundeten diesen gelungenen Vortragsabend ab.

Zusammengefasst von Felix Karger



Bild 1: Teilnehmer, Bild 2: Referenten von links nach rechts: Martin Ziron, Steffan Glock, Thomas Busch, Dennis Köpp, vorne: Verena Haberlah-Korr


21. Oktober 2018 - Honigmarkt in Bad Sassendorf - Haus Düsse
Am 21. Oktober 2018 fand der diesjährige Honigmarkt rund um die Prämierungen für die besten Honige der Region Westfalen-Lippe statt. Ausrichter dieser Veranstaltung war der Kreisimkerverein Soest. Von Seiten des KIVs wird der Honigmarkt als gelungene Aktion angesehen, wobei das gute Wetter den Erfolg mitbestimmte. Das Team "Parkplatz" zählte am Haupteingang zum Gelände 1.625 Besucher. Da die anderen Zugänge zum Gelände nicht erfasst wurden, gehen wir von einer Gesamtzahl von ca. 2.000 Besuchern aus. Den ersten Preis der Tombola, eine Ballonfahrt, gewann ein 13 jähriger Junge, der sein Glück kaum fassen konnte. Die 196 Gläser der Honigpyramide, die von den einzelnen Imkern bereitgestellt wurden, wurden im Anschluss an die Lippstädter Kita und an die jeweiligen Tafeln von Soest, Werl und Lippstadt gespendet.
Videozusammenfassung des Soester Anzeigers


27. Oktober 2018 - Urkundenübergabe der Honigbewertung 2018
Am Samstag, dem 27. Oktober 2018 fand im Landgasthof Vogt in Bettinghausen die Urkundenübergabe zur diesjährigen Honigprämierung des Landesverbandes Westfälischer und Lippischer Imker e.V. statt. Bei der Honigbewertung, die vom 31.08. bis zum 02.09. in Münster stattgefunden hat, wurden insgesamt 1.173 Honige der heimischen Imker auf u.a. Wassergehalt, Geruch und Konsistenz überprüft. Teilnehmen kann dabei jeder Imker, der Mitglied in einem Imkerverein ist und durch die Teilnahme an einer Honigschulung dazu berechtigt ist, seinen Honig im DIB-Glas zu verkaufen. Aus dem Kreisimkerverein Soest (KIV) haben 49 ImkerInnen mit 81 verschiedenen Honigen teilgenommen. Den genannten Samstag erhielten davon 44 Imker eine Urkunde. Von deren Honigen wurden gewaltige 54 % mit einer Goldurkunde, 27 % mit Silber und 8 % mit Bronze ausgezeichnet. Besondere Freude gab es darüber, dass auch dieses Jahr wieder Honige von ImkerInnen aus dem KIV Soest unter den zehn besten Honigen, die in den drei Kategorien Frühtracht, Sommertracht kandiert und Sommertracht flüssig unterteilt sind, waren. Diese Imker durften ihre Urkunden bereits am 21. Oktober persönlich vom Landesverband auf dem Honigmarkt entgegennehmen. Der Honigmarkt ist ein Wandermarkt, der dieses Jahr erstmals auf Haus Düsse halt gemacht hat und vom KIV Soest organisiert wurde. Mit über 2000 Besuchern, darunter auch vielen Nicht-Imkern, war er auch Dank des hervorragenden Wetters ein voller Erfolg. Die Honigprämierung findet stets zum Ende des Bienenjahres statt und stellt für viele noch einmal eine Krönung dar. Sie ist zudem eine Selbstkontrolle für jeden Imker. Ein zusätzlicher Anreiz zur Teilnahme sind die Urkunden, welche bei erfolgreicher Teilnahme auch zur Eigenwerbung eingesetzt werden können. Vereinzelt sorgte dieses Jahr das trockene Wetter auch bei den heimischen Imkern für schlechtere Honigernten. Im Großen und Ganzen sind sie aber mit der diesjährigen Ernte zufrieden. Zudem ist in diesem Jahr der Parasitenbefall durch die vor Jahrzehnten aus Asien eingeschleppte Varroa-Milbe geringer, eventuell ein positiver Aspekt des heißen Sommers. Somit sind die Hoffnungen groß, dass der Großteil der Völker, die sich momentan auf den Winter vorbereiten, diesen übersteht und im nächsten Frühjahr wieder durchstarten kann, sodass der nächsten erfolgreichen Honigprämierung nichts im Wege steht.



Anmerkung: Der Rückblick ist keinesfalls Allumfassend und berücksichtigt nicht jede gelaufene Veranstalltung, auch wenn dies das Ziel  ist.